Auf ein Wort


Anerkennung bei Gott finden

Wenn Sie heute die Zeitung aufschlagen, dann finden Sie bestimmt irgendeinen Artikel über eine Person, die für ihre Leistungen geehrt wurde. Es ist ja allgemein üblich, dass entweder aus einem bestimmten Personenkreis oder vielleicht sogar aus einer weltweiten Organisation eine Auszeichnung ausgelobt wird. Das können Leistungen und Verdienste aus den Bereichen Politik, Sport, Medizin, Erziehung, Kunst oder Musik sein. Wir Menschen finden Gunst bei anderen Menschen und klopfen uns gegenseitig auf die Schultern. Dieses Verhalten ist nicht ungewöhnlich.

Haben Sie schon mal daran gedacht, wie ehrenvoll es wäre, wenn
Gott uns seine Gunst und Anerkennung aussprechen würde? Es ist fast unvorstellbar, dass Gott uns Menschen Anerkennung gewährt, aber er tut es.

1.Mose 6,8-22:
Aber Noah fand Gnade vor dem Herrn…
Und Noah tat alles, was ihm Gott gebot.

Noah lebte in einer sündigen Welt; wir heute. Wir Menschen ha
ben uns über die Jahrhunderte nicht geändert – wir haben lediglich andere Bezeichnungen für Sünde. Trotz der Verkommenheit um ihn herum lebte Noah ehrfürchtig vor Gott und daher fand er Gunst vor dem Herrn. Noah fand nicht wegen seiner individuellen Leistungen Gnade bei Gott, sondern wegen seines grundsätzlichen Glaubens an Gott.

Sie und ich werden an demselben Standard gemessen. Sind wir
gegenüber Gott treu und gehorsam?

Noah war aufrecht und schuldlos vor Gott, aber er war nicht vollkommen. Authentischer Glaube ist nicht perfekt. Trotz menschlicher Fehler ging Noah mit Gott (1. Mose 6,9).

Noah hatte ein hingebungsvolles Herz und somit fand er Gunst
vor dem Herrn.

Suchen Sie Anerkennung bei Gott oder die Ehre und Anerkennung von Menschen?

Wenn wir zu Gott gehen, dann sollten wir wissen, dass er sich über uns freut, wenn wir eingestehen, dass wir Sünder sind. In diesem Augenblick finden wir Gnade vor ihm und wir kommen in eine enge Beziehung zu Jesus Christus.

Mit herzlichen Grüßen
Joachim Hansen