Großartiges Konzert zum 10jährigen Chorleiterjubiläum von Ralf Völke

Am 30.06.2019 in unserer Kirche

Unser Chorleiter Ralf Völke hat eine erstaunliche musikalische Vita aufzuweisen. Unter anderem sang er in der Bach-Kantorei Helmstedt und elf Jahre im Chor des Staatstheaters Braunschweig. 16 Jahre leitete er den Kirchenchor Hondelage und war 1990 Gründungsmitglied der legendären Grandma’s Boys Helmstedt. Als er mit seiner Familie vor etwa zehn Jahren nach Wahrenholz zog, hat er schon kurze Zeit später die Leitung des Kirchenchores übernommen.

Aus diesem Anlass fand ihm zu Ehren am letzten Junitag ein tolles Konzert statt. Mit „Singet und spielet“, einem Chorsatz für zwei Chöre, eröffnete der Kirchenchor gemeinsam mit seinen Gästen, dem Gemischten Chor Zasenbeck und dem Singkreis Knesebeck, das Jubiläumskonzert. Auch „Ubi caritas et amor“ aus Taizé und den Kanon „Magnificat anima mea Dominum“ trugen die Sänger gemeinsam vor.

Eine ausgezeichnete Abwechslung brachte Familie Geßner zu Gehör. Mit dem Instrumentalstück Violinen-Duo op. 29 No. 3 begeisterte Rebekka mit ihrer Mutter Cordula. Nach einigen Vorträgen des Kirchenchores hatte Franziska mit dem Violoncello ihren großen Auftritt. Für eine Tarantella, die Rüdiger Vopel an der Orgel begleitet hat, bedankte sich das Publikum mit langanhaltendem Beifall. Den letzten Instrumentalblock gestaltete das Geßner-Trio mit dem Streichquartett C-Dur Allegro von Mozart.

Mit dem Abendlied aller Chöre, Mozarts „Abendruhe“ und dem Kanon „Abendstille überall“, den auch die Zuhörer kräftig unterstützten, endete ein eindrucksvolles Konzert. Zum Ausklang trafen sich alle Mitwirkenden im Küsterhaus, wo sich der Kirchenchor mit einem Präsent beim musikalischen Leiter Ralf Völke bedankte. Auch Stefanie Barnieske, die die Chorleitung der Gastchöre hatte, und die Solisten der Familie Geßner erhielten als Anerkennung einen Blumenstrauß.